Direkt zum Inhalt

Erstkommunion

Aus- und Fortbildung

Die Präventionsordnung des Bistums Münster sieht vor, dass alle Menschen, die in kirchlichen Einrichtungen mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, in regelmäßigen Abständen Präventionsschulungen besuchen müssen. Die Schulungen sind wichtig, da viele Fälle von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche auch deshalb geschehen konnten, weil die Menschen im Umfeld kein genaues Wissen über diese

Qualitätsmanagement

In den einzelnen Abschnitten dieses Schutzkonzeptes werden Abläufe beschrieben und Regelungen genannt, nach denen Gremien, Gruppen und in der Pfarrei tätige Einzelpersonen das Schutzkonzept in der Pfarrei umsetzen: Verhaltenskodex Feststellung der persönlichen Eignung Vorlage von erweiterten Führungszeugnissen Beschwerdewege Aus- und Fortbildung Maßnahmen zur Stärkung Minderjähriger. Das

Persönliche Eignung

Die Kirchengemeinde trägt die Verantwortung dafür, dass nur Mitarbeiter*innen mit der Betreuung, Begleitung und Beaufsichtigung von Kindern und Jugendlichen betraut werden, die sowohl über die erforderliche fachliche als auch über eine persönliche Eignung verfügen. Bei der Auswahl, Einstellung und Begleitung von ehrenamtlich und hauptberuflich Tätigen ist diese Eignung zu überprüfen. Sie ist eine

Wir stärken Kinder und Jugendliche

Ein wirksamer Schutz vor grenzverletzendem Verhalten und sexualisierter Gewalt ist es, Minderjährige in ihrer Persönlichkeit zu stärken und diese zu achten. Daher steht in der Kinder- und Jugendarbeit für uns an erster Stelle der Schutz des leiblichen und seelischen Wohles eines jeden uns anvertrauten Kindes. Das Entdecken der eigenen Körperlichkeit und Sexualität, das Erleben von Beziehungen und

Verhaltenskodex

Kernstück des Schutzkonzepts zur Verhinderung von grenzüberschreitendem Verhalten und sexualisierter Gewalt ist ein allgemeingültiger Verhaltenscodex für unsere Pfarrei. Er dient dazu, einen respektvollen Umgang und eine offene Kommunikationskultur in Sankt Mauritz zu schaffen. Alle, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, verpflichten sich schriftlich dazu, diese Verhaltensregeln zum achtsamen

Institutionelles Schutzkonzept

Kinder und Jugendliche sind ein bedeutsamer und zukunftsweisender Teil unserer Kirche und in ihrer Entwicklung ganz besonders auf den Schutz und die Unterstützung der Erwachsenen angewiesen. Das Bekanntwerden von Fällen sexualisierter Gewalt in kirchlichen Einrichtungen hat die katholische Kirche schwer erschüttert. Seitdem beschäftigt sich die Deutsche Bischofskonferenz intensiv mit dieser

Familiengottesdienste

Seit einigen Jahren gibt es am Kirchort Konrad einen Familiengottesdienstkreis, der die regelmäßig am Samstag um 18.15 Uhr stattfindenden Familienmessen, aber manchmal auch andere Aktionen für Familien vorbereitet. Die Gottesdienste greifen meist die Texte vom jeweiligen Sonntag auf. Manchmal werden kleine Rollenspiele aufgeführt und für das Lesen von Fürbitten und anderen kurzen Texten werden

Oft gefragt ...

Im Notfall In seelsorgerischen Notfällen können Sie außerhalb der Öffnungszeiten des Pfarrbüros unter 0160-91 50 25 18 eine Kontaktperson erreichen. Alternativ erreichen Sie die Telefonseelsorge unter 0800-111 0 111 oder 0800-111 0 222. Taufe Tauftermine an Samstagen und Sonntagen, verteilt über das ganze Jahr auf alle Kirchorte. Kontakt über das Pfarrbüro . Trauung Termine nach individueller

Erstkommunion

Wenn die Kinder im dritten Schuljahr sind, werden sie in unserer Gemeinde eingeladen, an der Vorbereitung auf die Erstkommunion teilzunehmen. Sie werden dazu nach den Sommerferien angeschrieben. Wenn Sie keinen Brief erhalten, weil Sie z.B. außerhalb unserer Pfarrei leben, erst kürzlich zugezogen sind oder Ihr Kind (noch) nicht getauft ist, melden Sie sich bitte. Erstkommunionfeiern 2020: Herz

Sakramente

Die Sakramente werden an zentralen Punkten des menschlichen Lebensweges gefeiert: Von der Geburt über das Erwachsenwerden bis hinein in Schuld, Krankheit und Tod. Sie bilden eine Art Zeichensprache, in der sich Gott und Mensch verständigen. Die Feier der Sakramente ist ein Dialog: Gott kommt und spricht zu uns. Wir antworten und bekennen unseren Glauben. Die Sakramente sind aber weit mehr als nur