Direkt zum Inhalt

"Running Dinner" rund um Margareta

32 Brückenbauer ließen sich von 32 Grad nicht abschrecken

Gluthitze lag abends um 18 Uhr immer noch über Münsters Osten, als sich die 32 angemeldeten Teilnehmer*innen zum „Warming Up“ an vier verschiedenen Stellen trafen. “Ein Cool down wäre jetzt gut,“ meinte ein Teilnehmer beim Start. Kühle Getränke wurden gefragt und Vorstellungsrunden waren nötig angesichts der bunten Teilnehmer*innenschaft aus den Wohngebieten rund um den Kirchturm. Schnell war man vertraut und schon ging es weiter zur Vorspeise mit den Fragen „mit wem ... und wohin?" zum nächsten Gastgeber. Auch der Hauptgang fand an wieder einem anderem Ort und mit neuer Besetzung statt. Schließlich trafen sich alle Teilnehmer*innen um ca. 21.15 Uhr im Pfarrheim zum Dessert - und sahen sich teilweise hier zum ersten Mal.

Bekochen-Bewegen-Begegnen - das Motto des Abends hätte treffender nicht sein können.

„Dass keiner an seinem Stuhl klebte und offen für Jeden war, das hat mir besonders gefallen“, meinten einige Teilnehmer beim Abschied. “Man war überall herzlich willkommen; die Gastgeber hatten ihre Tische liebevoll gedeckt und hießen auch ihnen völlig fremde Menschen aus der Gemeinde herzlich willkommen.“

Als die Tür des Pfarrheims nach Mitternacht geschlossen wurde, waren es gefühlt 35 Grad geworden - in den Herzen der Menschen, die sich beschenkt fühlten durch den liebevoll und
perfekt vorbereiteten Abend: gelebte Gastfreundschaft.

Von Herzen Dank an das Vorbereitungsteam.

Nach dem „running dinner“ ist vor dem „running dinner“, es bleibt Bewegung unter den Menschen rund um den Kirchturm, keine Frage: "Öffnet die Türen weit!" Das „running dinner“ 2020 ist schon in Planung!