Direkt zum Inhalt

Termine

Johannes Frickenstein "Fricki" hat uns verlassen

Die Pfarrei Sankt Mauritz und insbesondere die Ortsgemeinde Margareta trauert um ihren langjährigen Küster, Organisten und Chorleiter Johannes Frickenstein, der am Montag, 8. Oktober 2018, völlig unerwartet wenige Wochen vor seinem 80. Geburtstag verstorben ist.

Im November 1968 trat  Johannes Frickenstein die Stelle des Organisten und Chorleiters an und war der erste hauptamtliche Kirchenmusiker in der Pfarrei St. Margareta. Später übernahm er auch die Küsterdienste und wurde somit zum „K-O-CH von Margareta“, wie ihn die Gemeindemitglieder betitelten. Neben dem kunstvollen und fantasiereichen Orgelspiel - seine Improvisationen bleiben unvergessen - lag ihm die Chormusik besonders am Herzen. Neben dem großen Kirchenchor leitete er engagiert den Kinder- und Jugendchor und rief die Choralschola ins Leben, die bis heute immer wieder die Gottesdienste in St. Margareta mit gregorianischen Gesängen mitgestaltet. Weit über die Stadt Münster hinaus bekannt war die von ihm initiierte Konzertreihe „Musik im Kirchenraum“ der Margaretakirche, die für viele regionale, aber auch internationale Musiker und Künstler eine Bühne schuf. Auch in der Ausbildung junger Organisten engagierte sich Johannes Frickenstein an der Kirchenmusikhochschule in Münster.

In seiner aktiven Zeit in St. Margareta arbeitete Johannes Frickenstein mit vielen Haupt- und Ehrenamtlichen zusammen - er erlebte allein sechs Pfarrer - und war somit über 30 Jahre eine Konstante im Gemeindeleben. Als Küster betreute er viele Generationen von Messdienern, alle hatten sie bis in die Gegenwart einen guten Draht zu ihm. Als  ihm 1999 seine Frau Helga in der Küsterstelle nachfolgte, unterstützte er sie nach Kräften mit seiner Erfahrung. Viele Gruppen von Jugendlichen führte der hochtalentierte „Mann mit der Kamera“ in die Kunst der Fotografie ein. Ebenso unvergessen bleiben seine vinologischen Seminare. Bis zu seinem Todestag hat  Johannes Frickenstein regen Anteil genommen am Leben der Ortsgemeinde und sich vielfältig engagiert - zuletzt insbesondere als Chorsänger und „Hoffotograf“.

Kann uns ein solcher Mann wirklich verlassen? Zumindest wollen und werden ihn die Menschen am Kirchort Margareta niemals vergessen!

Am Freitag, 12. Oktober feiern wir um 10.30 Uhr das Requiem in der Margaretakirche. Um 12 Uhr begleiten wir ihn auf seinem letzten Weg auf dem Mauritzfriedhof.

Foto: privat