Direkt zum Inhalt

Einkehrtage der sieben Kindertagesstätten in Sankt Mauritz

Verschiedene Klangschalen stehen bereit

Da die Fachkräfte der Kindertageseinrichtungen in den vergangenen Monaten starke Arbeitsverdichtungen und einen erhöhten Arbeitseinsatz hatten, war es Sonja Andrees (Verbundleitung Sankt Mauritz) ein großes Anliegen, sich bei den einzelnen Mitarbeitern für den enormen Einsatz einmal ganz persönlich zu bedanken. Dieser Tag sollte die Mitarbeiter einmal aus ihrem Alltag entführen und für die kommende Zeit stärken.

Gespannt gingen die sieben Kitateams in ihren jeweiligen Oasentag im Januar. Sie wussten, dass dieser im Haus Emmaus stattfinden wird und von Janine Bensmann (Wegbegleiterin/Klangmeditation) und Sonja Andrees geplant und durchgeführt wird.  Mit allen weiteren Inhalten sollten die Erzieher überrascht werden. Und diese Überraschung ist ihnen mehr als gelungen.

Schon beim Empfang mit Tee und Kaffee entwickelte sich eine entspannte Atmosphäre. Allein das liebevoll eingerichtete Tagungshaus der Schwestern, holte die Teams aus ihrem Alltag und trug sie in eine wohlige Stimmung. Auch die Lage des Hauses versprach erholsame Spaziergänge im angelegenen Dyckburgwald. 

Bei einer kleinen Begrüßungsrunde wurde der Tagesablauf von Janine Bensmann und Sonja Andrees für den Oasentag vorgestellt. Um in den besinnlichen Tag einzustimmen, las Frau Andrees ein Gedicht über die eigene Wertschätzung vor und bedankte sich für die gute Arbeit der Teams. Nachdem jeder Teilnehmer von seiner persönlichen Situation geschildert hatte, gingen die Teams in das wunderschön ausgebaute Obergeschoss des Hauses zur Klangmeditation.

Einfach fallen lassen, mollig eingekuschelt und nur den Klängen der Klangschalen folgen – so war es für die Erzieher einfach, den Kopf frei zu machen. Keiner musste sich um etwas kümmern, alle konnten sich, ohne jegliche Erwartungen, in die Zeit verlieren.

Nach einem leckeren, vegetarischen Mittagessen, konnten die Teilnehmer einen Spaziergang sowohl im Garten, als auch im Wald unternehmen. Dann trafen sich alle wieder, um die Geschichte des dankbaren Samariters (Lukas, 11-19) zu hören. Hier konnten die eigenen Werte zu dieser Geschichte mitgeteilt werde. Viele Teams haben sich durch diese anregende Geschichte ganz neu kennen gelernt und verstanden. Sie stärkte das Verständnis der Teams und gab transparente Einblicke für die gemeinsame weitere Zusammenarbeit.

Zuletzt durften noch einmal alle Erzieher in einer weiteren Klangmeditation dem Alltag entfliehen und sich in den wohligen Klängen verlieren. Viel zu schnell war der Tag vorbei, aber die Entspannung und Ruhe hält hoffentlich noch lange an. 

Im Namen aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen möchten wir uns für diesen tollen Tag sehr herzlich bei Janine Bensmann und Sonja Andrees bedanken.

Und wenn wir uns noch etwas wünschen dürfen, hätten wir sehr gerne noch mehr solche wunderbaren Tage.

Danke!!!!!!

Birthe Hinkämper und Linda Wade

--------------------------------------------------------------------------------

Einrichtungsleitungen der Kirchengemeinde Sankt Maurit